TRADITIONS­GEMEINSCHAFT JABOG 32
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

 
 
F-Staffel Maskottchen

Flugbetriebsstaffel

Die Flugbetriebsstaffel setzt sich aus den B e r e i c h e n

  • Staffeltrupp/Innendienst,
  • Flugsicherungszug,
  • Flugsicherungs- und Fernmeldetechnischer Zug,
  • Fliegerhorstfeuerwehr und
  • Fernmeldezug

zusammen. Der Staffeltrupp/Innendienst hat organisatorisch den gesamten Bereich der Flugbetriebsstaffel abzuwickeln. Dies reicht von der Unterkunftsplanung für kasernenpflichtige Soldaten über Postwesen, Personalbearbeitung, Organisation des gesamten Innendienstes und der Ausbildung auf Staffelebene bis hin zur Versorgung der Teileinheiten mit Nachschubartikeln und Verwaltung des Materialbestandes der Flugbetriebsstaffel.

Die Aufgaben des FlugsAbzeichen der Flugbetriebsstaffelicherungszuges zeigen den direkten Bezug der Flugbetriebsstaffel zur Fliegenden Gruppe. Der hier geleistete Flugsicherungsdienst gewährleistet den ordnungsgemäßen Ablauf des Flugbetriebs in den zugewiesenen Lufträumen. Diese Aufgabe wird durch den Kontrollturm (TOWER) und die Radar-Anflugkontrolle (RADAR) wahrgenommen. Vom TOWER werden alle Luftfahrzeugbewegungen am Boden sowie in der Luft innerhalb der Kontrollzone Lechfeld überwacht und koordiniert. Vornehmlich bei schlechtem Wetter und jederzeit für entsprechenden fliegerischen Übungsbetrieb kommt RADAR zum Einsatz. Luftfahrzeuge werden durch Kurs und Höhenangaben gestaffelt, überwacht und durch die verantwortlichen Lotsen "heruntergesprochen".

Die Flugberatungsstelle (Base Ops) ist den Luftfahrzeugbesatzungen vor Flugantritt mit einer Flugstreckenberatung behilflich. Hier werden die für die Durchführung der Flüge notwendigen Flugpläne aufgegeben und über ein vernetztes Rechnersystem an alle Stationen, die in irgendeiner Weise von dem geplanten Flug betroffen sein könnten, weitergeleitet.

Die Angehörigen des Flugsicherungs- und Fernmeldetechnischen Zuges sorgen durch ständige Wartung und gegebenenfalls auch Reparatur des internen Telefonnetzes und der Flugsicherungsfunk und -navigationsanlagen dafür, dass notwendige Kommunikationsverbindungen wie auch die Verfügbarkeit und Verlässlichkeit der Flugsicherungsanlagen jederzeit gewährleistet sind.

Jeder, der mit dem Geschwader bereits in telefonischem Kontakt war, hatte bestimmt auch schon Kontakt mit den netten Damen und Herren unserer Fernsprechvermittlung. Sie stellen über Post und Bundeswehrleitungen so schnell wie möglich gewünschte Verbindungen her. Neben der Fernsprechvermittlung umfasst der Bereich des Fernmeldezuges noch die Fernschreibstelle, die rund um die Uhr die Weiterleitung ein- und ausgehender Fernschreiben sicherstellt sowie die Kurzwellenfunkkomponente. Hier werden neben dem Betrieb der ortsfesten Funkstelle auch die mobilen Komponenten bereitgehalten, die bei einer Verlegung für den Aufbau einer gesicherten Fernschreibverbindung in die Heimat benötigt werden.